Der dynamische Sitz

Was bedeutet der dynamische Sitz?
Eine Anleitung von Physiotherapeutin Bianca Ferber:

Dynamisches Sitzen heißt – bewegtes Sitzen. Ein häufiger Wechsel der Sitzposition, um einer einseitigen Sitzhaltung, mit all ihren körperlichen Nachteilen vorzubeugen.

Bewegen Sie ihr Becken nach vorn, hinten, rechts oder links, ganz im Sinne einer Bandscheibenmassage, oder eines Durchbewegens der gesamten Wirbelsäule.

Die Haltemuskulatur der Wirbelsäule stabilisiert und wirkt damit unphysiologischen Wirbelsäulenstellungen entgegen.

Der aufrechte Sitz ist eine labile Gleichgewichtslage vom Rumpf her, in welcher der Schwerpunkt des Oberkörpers über den Sitzbeinhöckern liegt.

Da unser Leben ein ständiger Kampf gegen die Schwerkraft ist, droht der Rumpf durch die einwirkende Schwerkraft ständig nach vorne zu kippen und wird durch innere Muskelkräfte im Gleichgewicht gehalten. Vorausgesetzt die Muskeln sind in der Lage dazu! Aber dieses, sehr ausführliche Thema folgt bald!

Von der Haltemuskulatur wird dabei insbesondere bezüglich. Der Kraftausdauer und Koordination gefordert.

Der dynamisch Sitz beansprucht die tiefe Rücken- und Bauchmuskulatur und sorgt für einen gleichmäßigen Druck auf unsere Bandscheiben was ihre Ernährung stark zum positiven beeinflusst, da Bandscheiben sich über Druck und Zug ernähren.

Zusätzlich viel trinken! Da der Bandscheibenkern mit einer wasserähnlichen Flüssigkeit gefüllt ist. Je mehr Wasser, desto besser die Versorgung und damit die Stoßdämpferfuntion. Dies entlastet Knochen und Gelenke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.