Was ist Microkinesitherapie?

Microkinesi (wörtlich die kleinen Bewegungen) zählt zu den manuellen Behandlungstechniken und versteht sich als integrative Methode: Zum einen wurzelt diese Technik in unterschiedlichen medizinischen und wissenschaftlichen Bereichen. So integriert sie Annahmen und Ergebnisse aus der Schulmedizin, der Biologie, der Chemie, der Osteopathie. Zum anderen begreift sie den Menschen als Einheit aus Körper, Geist und Seele.

Das Ziel der Microkinesitherapie ist es, den Körper mit den Händen zu palpieren und Ursachen für die Symptome eines Patienten zu finden. Die Therapeuten ertasten die Bereiche mit nur geringer oder gar keiner Vitalität. Fehlender vitaler Rhythmus, der sich nicht mehr in vorhandenen Microbewegungen zeigt, wird im Gewebe wieder angeregt.

Wie wird behandelt?

1 |  Die Therapie wird am bekleideten, liegenden Patienten durchgeführt. Im Anschluss an ein persönliches Vorgespräch findet eine etwa einstündige Sitzung statt.

2 | Mit aufeinander abgestimmten Griffen werden definierte Bereiche der Körperoberfläche abgefragt und dadurch mögliche Auslöser für Unwohlsein oder Symptome aufgespürt.

3 | Im nächsten Schritt präsentiert der Therapeut dem Organismus diese Auslöser und erinnert ihn so an die Ausgangssituation. Der Körper erhält dadurch den Impuls, sich selbst zu regulieren.

4 | Der Körper erkennt seine Potenzialbereiche und kann seinen eigenen Regenerationsprozess wieder in Gang setzen.

Wem hilft Microkinesi:
Die Erfahrung der Microkinesi zeigt: Verletzungen, Unfälle, Operationen, Infekte oder belastende Lebenssituationen können im Körper eines Patienten Spuren hinterlassen. Der Körper muss dann seine individuelle Verarbeitungsstrategie finden, die möglicherweise nicht immer ideal ist.

Es empfiehlt sich daher, den Organismus möglichst frühzeitig untersuchen zu lassen. Microkinesitherapie kann, so die Therapeuten, in unterschiedlichsten Fällen eingesetzt werden und dazu beitragen, das Selbstregulierungspotenzial des Organismus zu stimulieren. Sogar prophylaktisches Arbeiten ist möglich.

Interesse? Sprechen Sie mit uns!